♥ Daffy's and Ildi's RPG ♥

cause we cant live without each other!


    Clayden

    Teilen
    avatar
    Daffy

    Anzahl der Beiträge : 283
    Anmeldedatum : 25.08.11

    Clayden

    Beitrag von Daffy am So 08 Jul 2018, 16:04

    Florenz, ausgerechnet Folrenz. Ein jämmerlicher Versuch meiner Eltern, mich von meinen Freunden fern zu halten. Ich wollte nicht hier sein, ich meine Italien war langweilig und italenierinnen  waren einfach langweilig im Bett. Ich hatte die Fresse voll davon, ich hatte seit 3 Wochen, nur italenisch- damit meine ich nicht nur das essen. Ich wollte zurück nach L.A wo die Frauen in Bikinis rumliefen und billig waren. Ich hatte genug in nobeln Restraunts zu essen wo das essen zum kotzen war während meine Eltern auf mich einredeten ich solle etwas aus meinem Leben machen genau wie Dad Recht studieren anstatt mich wie sie es sagten der "lächerlichen" Schauspielkunst hinzugeben, gerade jetzt führten meine Eltern die gleiche  "Was sollen wir denn noch mit dir machen, Hayden" DisSkussion ohne dabei von mir eine Antwort zu erwarten. Was sie einfach nicht verstanden, ich liebte es in eine andere Rolle zu schlüpfen , ich hatte das alles selbst geschafft ohne ihre Hilfe oder ihr dreckiges Geld allein mit meinem Talent. Ich schrieb meinen Jungs zuhause eine SMs die ihnen sagte das ich einfach nur aus der Hölle raus wollte. Ich wandte mich wieder dem Gespräch zu- "Pause." sagte ich steckte mir eine Kippe in den Mund, stand auf. "Hayden Anthony Masen setz dich hin, was sollen denn die anderen Gäste denken?" Ein süffisantes Grinsen trat auf mein Gesicht, schnell zündete ich mir die Kippe anlief zum Nachbartisch, wo eine genauso versnobbte Familie sass  wie die meine. "Meine Eltern wollen wissen was Sie denken, aber ich sage Ihnen was ich denke... es ist mir scheiss egal was Sie über mich denken." ich stellte mich in die Mitte des Raumes. "gäste, mom und Dad, Italien- nein ich rede mit der verfickten Welt- es tut mir leid das ich so ein mieser Sohn bin der die Bühne liebt, ich kann nichts dafür wenn Hammelt, Romeo, Puck mich berühren-  aber ist es nicht das was uns alle dazu bringt zu träumen? ist es nicht das was wir alle unter einem kultivierten Abend verstehen? im Publikum zu sitzen während vor uns ein junger Mann einen Schädel in den Händen hält einen Monolog über sein oder nicht sein hält?" Ich zeigte meinen Eltern den Mittelfinger, ging aber mals zum Tisch, ich weiss auch nicht warum aber die junge fRau hatte etwas in ihren Augen das mich verstand- oder Italien hatte mich offiziell in den Wahnsinn getrieben. "My Lady." ich machte eine köngliche Verneigung , nahm ihre Hand in  die meine küsste kurrz den Handrücken. dann ging ich nach draussen, irgendwo hatte ich ne Bar gesehen aber wo. Schnell sah ich mich um.

    hayden today:

    http://www.justjared.com/photo-gallery/3830574/ian-somerhalder-nikki-reed-beaming-photos-03/

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am So 08 Jul 2018, 16:36

    Ich war in italien und ich liebte es hier. Das gute Essen, das schöne wetter, das temperament der Leute, die musseen und all die tolle Kunst die es hier gab. Das einzig negative war, dass meine Freunde nicht hier waren und meine eltern dieses jahr tatsächlich mitkamen zumindest für ein paar tage. Ich wusste die sache musste einen Haken haben aber ich wusste noch nicht welchen. Ich versuchte auch ihnen so viel wie möglich aus dem weg zu gehen, denn wenn meine mutter da war durfte ich natürlich keine pizza essen. und so kam es dass ich mit ihnen im restaurant saß und in meinem salat herumstocherte. "L.A. das ist doch keine stadt für dich cleopatra, so weit weg von zu hause" meinte mein vater und ich verdrehte die augen. Wahrscheinlich würde ich ihn in l.a. genauso oft sehen wie in new york. "LA finde ich akzeptabel wenn du etwas aus dir machen würdest, stattdessen willst du irgendwelche flittchen im fernsehen spielen. afür brauchst du doch nicht auf diese schule zu gehen cleopatra, das können wir dir auch so organisieren das weißt du ganz genau. Und dann kannst du dich auf was ernsthaftes konzentrieren, Zum beispiel einen ansprechenden mann zu finden" ich sagte gar nichts mehr dazu, es war eh egal. ich wollte unbedingt auf diese uni denn ich kam allein durch mein talent dorthin und nicht weil ich eine amalis war. Auf einmal fing etwas anderes meine Aufmerksamkeit. So ein Typ zog mega die show ab um seinen eltern eins auszuwischen. ich musste wirklich lachen, ich wünschte ich hätte mich sowas getraut. "Also das ist ja unerhört" sagte meine mutter doch ich hing an seinen lippen und dann kam er zu mir und gab mir einen handkuss. "Also wirklich lass die finger- cleopatra setz dich hin!" sagte mein vater streng denn ich war aufgestanden. "Tut mir leid mom, aber ich finde diesen mann höchst ansprechend" grinste ich frech weil das wollte sie vorhin ja noch und lief ihm hinterher.
    "Doch diese ganze Nachtbegebenheit
    Und ihrer aller Sinn, zugleich verwandelt,
    Bezeugen mehr als Spiel der Einbildung:
    Es wird daraus ein Ganzes voll Bestand,
    Doch seltsam immer noch und wundervoll." zitierte ich aus dem sommernachtstraum und hoffte, dass er das nicht blöd fand. Ich suchte nichts festes ich suchte einfach nach einem schöneren abend als mit meinen eltern und irgendwas sagte mir, dass er ganz schön entertaining sein konnte.


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]
    avatar
    Daffy

    Anzahl der Beiträge : 283
    Anmeldedatum : 25.08.11

    Re: Clayden

    Beitrag von Daffy am So 08 Jul 2018, 20:44

    Diese junge frau war so schön, ich wusste nicht was mich getrieben hatte, ich meine klar ich hatte keinen bock auf das alles ich würde lieber mit meinen freunden hier sein die solche lokale. ich suchte gerade nach einem weg raus irgendwo wo man etwas trinken konnte da war eine stimme- ich wusste nicht warum aber ich drehte mich nach ihr um. Schnell drückte ich meine Kippe an der hausmauer aus. "Hey." sagte ich lächlend, machte einen schritt auf sie zu, verdammt sie roch nach dem orient. Schnell schüttelte ich den wirren gedanken von mir weg. "Ich habe heute mit allem gerechnet- aber nicht das du aus sommernachtstraum zitierst." fuck hatte ich das wirklich gesagt? ich zeigte die strasse runter. "Ich... ich wollte eigentlich nur da raus... ich." ich sah schüttelte lachend den kopf diese frau , die erste jemals, hatte mir die strasse verschlagen. ich schloss kurz die augen. "Ich bin eigentlich gut im umgang mit worten." fuck... was machte sie mit mir- ich war sonst nicht so. ich war hayden der raum befeuchter aber sie gab mir ein komisches gefühl. ein gefühl des kotzens und der glückseligkeit zu gleichen teilen. "Vergiss was ich gesagt habe. komm gehen wir etwas essen, richtiges essen. ich habe letze woche hier ein tolles pizza lokal gesehen- total schön. also wenn du möchtest kannst du auch zum salat zurück. aber ich will dich nicht beleidigen." ich trat einen schritt näher an sie heran. "Du siehst nicht nur hungrig aus sondern auch als könntest du ein bisschen spass vertragen." flüsterte ich sacht in ihr ohr. trat ein paar schritte von ihr weg, hielt ihr meine hand hin. "Komm, vertraue mir." sagte ich lächlend.

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am Mo 09 Jul 2018, 01:38

    Irgendwie war das ganz schön verückt was ich hier machte einfach einem fremden typen hinterherlaufen. Und abgesehen davon seit wann rennt cleopatra amalis irgendwelchen kerlen nach, das war sonst ja nun wirklich andersrum. Aber hey ich war im urlaub und dieser kerl hatte ein charisma dass mich umhaute. Er drehte sich um, mein zitat schien also doch nicht daneben zu sein, immerhin hatte er gesagt dass er die rolle von puck mochte. und er hatte es sogar gekannt ich musste einfach lächeln. Er war wirklich attraktiv und naja irgendwie wirkte er auch charmant da konnte ich nur lächeln. "Genauso wenig wie ich gedacht hätte dass jemand den abend in diesem langweiligen restaurant sprengt" lachte ich. Dann stammelte er etwas ich stand da und grinste lies ihm aber zeit. "ist schon okay ich sorge öfter dafür dass es männern die sprache verschlägt" meinte ich aber grinste dabei frech damit es nicht arrogant rüberkam. Das tolle am urlaub war es nun mit oder meine eltern war, dass ich endlich mal ich selbst sein konnte. Queen c gehörte nach new york hier war ich einfach nur cleo. Dann fragte er mich ob wir pizza essen gehen wollten ich überlegte noch. Auf pizza hatte ich defintiv bock aber würde das dann nicht so ein richtiges date werden? dann kam er auf mich zu und ich merkte wie ich eine gänsehaut bekam ich musste grinsen. "ohja da hast du recht nach den spießigen stunden mit meinen eltern" er streckte mir die hand aus und ich grinste "du hast echt glück dass ich so richtig bock auf essen habe puck" grinste ich denn ich beschloss ihn einfach puck zu nennen. War doch egal wer wir waren hauptsache wir hatten einen coolen abend und mir war es ganz recht wenn er nicht erfuhr, wer ich wirklich war wer weiß wie er reagieren würde. "Meine eltern sagen ja ich soll nicht mit fremden mit- " meinte ich und tat besorgt" und ich hab richtig bock darauf zu scheißen was meine eltern sagen" lachte ich und nahm daraufhin meine hand. "Pizza und spaß wir kommen!2 lachte ich und ließ mich in das wirklich schöne restaurant führen. "Wow das ist wirklich schön in so kleine ecken komme ich sonst nie" meinte ich lächelnd und bestellte mir eine pizza die echt riesig war als sie kam ich lachte "ohje wer soll das denn alles essen" zu der pizza bestellte ich eine gute fleische wein, nicht gerade billig aber das wir beide kohle hatten war ja klar und zum spaß haben brauchten wir auch etwas alkohol und den becherten wir auch gut weg. "Auf uns und einen lsutigen abend puck" lachte ch und stieß mit ihm an.


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]
    avatar
    Daffy

    Anzahl der Beiträge : 283
    Anmeldedatum : 25.08.11

    Re: Clayden

    Beitrag von Daffy am Mo 09 Jul 2018, 09:09

    Ich sah sie einen moment an. Ich konnte nicht glauben das sie tatsächlich hier raus kam, schliesslich kannte ich mädchen wie sie welche offensichtlich mit ihren eltern hier- mädchen wie sie waren unnahbar, und eigentlich strohdumm- ich hatte sie alle durch, sie machten einen auf edel auf klug, aber wenn solche mädchen normalerweise zu sprechen begangen kam nichts als naja, zelebrale behinderung raus. Ich sah diese fremde an, sie zietierte und sie war klug vor allem war sie schlagfertig. "Genauso wenig wie ich gedacht hätte dass jemand den abend in diesem langweiligen restaurant sprengt" ich lachte. "Was hätte ich sprengen sollen, nichts gegen deine familie- aber das da drin?" ich deutette auf das lokal. "Das ist doch nicht ansatzweise real- ich meine das leben findet hier draussen stadt. Ich meine, riechst du das- du kannst immer nach den heissen tag riechen, die steine sind der mauern sind immer noch heiss vom tag obwohl das licht schon längst geschwunden ist." fuck, ich zeigte diese seite eigentlich nie- es war etwas das ich zeigte wenn ich auf der bühne unter dem licht des scheinwerfers stand, sonst machte ich immer darauf das ich gelangweilt war, so stellte niemand fragen- was stimmte ich war gelangweilt von meinem leben, so sehr das jede leidenschaft, sei sie noch so kurz einfangen musste. aber dieses mädchen kannte mich nicht, ich würde sie nie wieder sehen, ich hatte ihr meinen namen nicht genannt und vielleicht- auch wenn sie wahrscheinlich dachte ich sei irgendein loser der ihr den sommer versüsste- so konnte ich einmal so sein wie ich war. Ich lachte als sie meine hand nahm. "Dann folge mir hermia." sagte ich lächlend, führte sie druch die strassen, in das kleine lokal- ich wusste nicht woran es lag aber ich fühlte mich lebendig. "Meine eltern sagen ja ich soll nicht mit fremden mit- " ich biss mir kurz auf die lippen. "Du kennst mich doch bereits." sagte ich lächlend. "Ich bin puck, oder wie andere mich nennen Robin Goodfellow- ich diene oberon dem Elfenkönig und ich bin eine freie kleine seele die es liebt spass zu haben mehr nicht." ich zwinkerte ihr zu. Sie bestellte sich pizza während ich es vorzog spagetti zu essen, naja auch meine portion war riesig aber nach all den kleinen häppchen den ganzen abend hatte ich wirklich hunger. Ich hob mein glas. "Auf einen netten abend, und darauf das neimand am ende der nacht mit einem Eselskopf, leben muss." ich hielt kurz darauf inne. "Und auf dich, Hermia- schön dich gefunden zu haben." sagte ich lachen, und stiess jetzt mit ihr an. "Nun hermia, erzähl was ... verschl..." ich hatte keinen bock auf den üblichen smalltalk, wir wussten beiode wo diese nacht endete. "Weisst du was? ich habe es satt- ich meine wir wissen wo diese nacht endet- wir wissen beide das wir morgen um diese zeit wieder einsam sein werden, so einsam das alles in uns schreien wird, nach ein bisschen leidenschaft welche wir in einem fremden finden werden. Aber lassen wir jeden fakt ausser acht das dies primär eine nacht wie jede ist, die mit der leidenschaft und der lust sterben wird- sind wir einfach nur du und ich- ich meine sind wir ehrlich, Hermia- ich sehe mich in dir, ich spüre das du genau so gelangweilt bist von der ganzen scheisse, ich meine fakt ist, dass ist unser leben. Unsere eltern werden immer macht über uns haben, wegen dem wunderbaren geld das sie verdient haben. Sie werden es immer besser wissen als wir oder? Egal ob wir von selbst etwas erreichen oder nicht- wir sind nie gut genug oder?" fragte ich nach. "Also anstatt, diesen beschissenen Smalltalk oder das dämliche Flirten, lass uns einfach sein. " ich biss mir kurz auf die lippen. "Also, erzähl mir... warum Puck... warum sommernachttraum?" fragte ich nach, sah sie dabei interessiert an.

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am Di 10 Jul 2018, 02:04

    Ich kannte diesen Kerl nicht aber er faszinierte mich total, weil er einfach ausstrahlte, dass er für den moment lebte. Er strahlte abenteuer fpr mich aus, er war genießer und konnte sich unglaublich gut und poetisch ausdrücken. Wie er über die realtität und die hitze, die man riechen konnte philospohierte hing ich an seinen lippen. "ja und den sommerregen..ich kann riechen dass er kommt" lächelte ich und sah ihn an. Was machte so ein unglaublich gutaussehender und auch noch intelligenter und charmanter kerl hier allein? Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass er single war. Aber das war mir erst ein,al egal, denn ich wolltle einmal einen abend, der auch ohne mich zu betrinken nicht langweilig war. Er zog den sommernahtstraum voll durch, nannte mich hermia und imponierte mir mit seiner vorstellug. "dann freue ich mich auf eine spannende sommernacht mit dir puck" sagte ich ehrlich lächelnd. Wow! EInfch nur wow es war im wahsten sinne des wortes ein sommernachtstraum. Auch das lokal war traumhaft und das essen super lecker, wenn auch zu viel. ich musste lachen als er das mit dem eselskopf sagte und ich hielt inne als er nur auf mich anstoßen. "nein nicht auf mich...auf uns und- unseren eigenen sommernachtstraum" lächelte ich und stieß an. Ich verstand die welt nicht mehr was zur hölle tat ich hier eigentlich? Dieser kerl faszinierte mich viel zu sehr aber ich hatte angst alles kaputt zu machen, wenn ich mich nach ihm erkundigte. Und da sagte er genau was ich dachte, seine worte waren unglaublich schön. Auch ich hatte den small talk satt und ich war erleichtert, dass er es einfach so hin nahm dass ich für ihn hermia war und nicht erklären musste, wer ich war. Ich lächelte und nickte bei seiner aussage."Ja lass uns die langeweile hinter uns lassen öde gespräche haben wir noch zu genüge" grinste ich. "nunja...meine erste rolle jemals im theater war hermia. Und so habe ich meine liebe zur bühne, fürs theater entdeckt" strahlte ich. "Ich hätte aus all den stücken deren rollen du genannt hast zitieren können, aber am sommsernachtstraum ängeich besonders" lächelte ich. "und du? Warum puck? Warum hamlet und warum romeo?" lächelte ich und leerte mein glas. "also ich weiß nicht wie es dir geht aber ich bin sowas von satt" lachte ich und fragte freundlich nach der rechnung. "nun wohin jetzt?" fragte ich grinsend und lief mit ihm durch die straßen. Schon von weitem hörte man zwei straßenmusiker spielen. Ich grinste. "tanzt du mit mir?" fragte ich lächelnd als wir die beiden erreicht hatten, denn es war mir scheiß egal wer zu sah oich wollte einfach nur eine tolle nacht haben voll von dem worauf ich lust hatte und was ich wollte, nicht dme, was meine eltern oder sonst wer mir vorschrieben. Und mit puck konnte ich wirklic die zeit vergessen.


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]
    avatar
    Daffy

    Anzahl der Beiträge : 283
    Anmeldedatum : 25.08.11

    Re: Clayden

    Beitrag von Daffy am Di 10 Jul 2018, 03:43

    Ich verstand  nicht wasgerade passierte, ich meine das sass diese wundervolle frau- mit ihrem hinreissenden läcbheln mit ihren tiefgründigen augen- sie hatte mich völlig in ihren bann gezogen, sie war sommerwein. nie ahtte mich ein mensch so berührt, so interessiert wie sie und ich kannte sie nicht- ich wusste nicht wo sie herkam.  aber es spielte  keine rolle sie war da, aus welchen gründen auch immer. Ich nahm einen schluck wein. "Hermia?   meine war tatsächlich puck. Mein Drama class lehrer sagte mir damals  puck würde zu mir passen weil ich nur  scheisse im kopf habe. Ich erinnere mich noch- ich war  in der theatergruppe zur strafe, aber dann am abend  als der vorhang hochging, der scheinwerfer auf als um mich herum erlischen lies, es nur mich gab dieses  wirre helle licht... naja... ich liebe das theater." sagte ich zuckte dabei mit den schultern. Ich sah cleo einen langen moment an. Ja ein traum, ein wunderschöner traum war sie- kurz schwenkte ich mein weinglas bevor ich sacht an das ihreige stiess. "Auf diese Nacht heute...."  sagte ich leise Ich lachte kratze mich etwas verlegen am hals. "Warum hamelt- ich lese hamelt gerade." sagte ich verlegen. "Romeo und ich haben eine etwas harte beziehung. Ich wollte ihn immer spielen in meiner high school- ich wolllte nicht die langweilige version sein wie leonardo oder all die schauspieler vor mir. Ich bin also so auf die bühne,   mein einsatz war nach dem julia sagte verleugne deinen namen- und meine partnerin damals, sie war ein Shakespeare freak- ohne gefühl sondern exakt nach shakespeares vision." ich schüttelte den kopf. "Und ich habe romeo ein bisschen swing gegeben , nicht das ich den text geändert hätte aber ich habe ihn nicht leiden lassen, sondern viel mehr war ich zu sarkastisch." ich zuckte mit den schultern. "Ende der geschichte ich durfte nicht romeo sein sondern tybalt." sagte ich lachend. "Aber Romeo und julia werde ich immer lieben. den diese geschichte ist der grundstein all unserer mordernen Inszenirungen. Dank shakespeare gibt es all diese tragischen liebespaare- star crossed." sagte ich lächelnd. "Hermia, es ist schön jemanden zu treffen der das schauspiel so sehr liebt wie ich." mit meinen Worten trank ich meinen letzten schluck  wein. Cleo fragte nach der rechnung aber ich gab der kellnerin meine kreditkarte. Hermia stand bereits auf lief mit mir durch die strassen, zu den zwei strassen musikern - ich fragte mich wann ich einmal im leben so einen perfekten Moment erlbt hatte. wie heute hier mit ihr. meine antwort war nie.  Ich blieb kurz stehen, sah ihr nach wie siee ein paar schritte ging. Ich sah das erste mal etwas perfektes- in meinem ganzen Leben war ich teil einer vollkommenheit- die ich nur von meinen freunden hörte- sam der es verloren hatte und Jonny der diese perfektion aus nächster nähe sah nur danach greifen musste. Hermia war hier- ich wusste es war nicht für imer das unsere wege sich bald trennten aber  dennoch wollte ich mir jede sekunde einprägen , ich wollte bewusster atmen- doch ich sah sie nur an, liess mich von ihrem licht fluten. "Ja..." hauchte ich leise, trat an sie heran- nahm  zärtlich ihre han d in meine. legte meine freie  hand auf ihren unteren rückenbereich. "Komm her." vorsichtig zog  sie etwas an mich heran  schwang uns leicht zum takt der leisen msuik. ich legte meine wange an ihre. "Hermia bist du schon mal bei mondschein im meer geschwommen?" flüsterte ich leise.

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am Mi 11 Jul 2018, 15:35

    Es war wirklich wie im Traum. Eine warme sommernacht und wir saßen hier in diesem wundervollen restaurant: Zwei unbekannte, die sich ähnlicher nicht sein konnten. Denn es kam mir vor als würde ich ihn ewig kennen und ich merkte, wie mein Bauch begann zu ziehen und sich ein wohlig warmes gefühl breit machte je weiter der abend verlief. Ich lächelte als er seine Geschichte erzählte. "nun das ich hermia spielen würde stand recht schnell fest" sgate ich verträumt lächelnd. "und ich fand die rolle am anfang richtig bescheuert. Ich hatte auch keine Lust auf ein Theaterstück. Ich wollte nicht wieder das begehrte mädchen spielen dem lysander und demetrius hinterherrennen" sagte ich lächelnd. "Aber dann lernte ich hermia kennen,,,die konflikte mit ihrem vater, die liebe zu lysander und die freundschaft zu helena. Und dann war sie ja zeitweise doch allein und ja- ich verstand sie" sagte ich lächelnd und musste lachen. "Und abgesehen von meinem schrecklichen lysander hatte ich wundervolle aufführung und verliebte mich ins schauspiel und in all die wnderbaren Stücke da draußen" sagte ich lächelnd. Er war vielleicht mein Puk der flausen im kopf hatte und mich entführte, aber langsam aber sicher bekam ich das gefühl, dass er auch mein Lysander war. Wie er von shakespeare und den stpcken sprach ich hing an seinen lippen und fand es hoch interesant was er erzählte ich mustse lachen als er von romeo und julia erzählte."Ein sarkastischer romeo? Das klingt interessant" lächelte ich und überlegte wie das bei mir und diesem stück war. "Wir haben es auch gespielt...und- ich wollte tatsächlich die amme sein" lachte ich denn nie wollte jemand die amme sein weil sie im buch als dick beschrieben wurde und naja...etwas burschikos. "Aber ich wollte nun mal spielen, ich wollte eine rolle, die mich herausforderte. Und ich weiß es klingt undankbar aber stattdessen bekam ich Julia. Und naja" bei dem gedanken musste ich so lachen "Mein romeo kannte den unterschied zwischen bühne und realität nicht...kurz gesagt: ich hab ihm die nase gebrochen und war für das semester gesperrt theater zu spielen" lachte ich und war im nachhinein auch wirklich froh drum. Dank belle und chuck hatte er seine abreibung trotzdem noch bekommen.
    "Hermia, es ist schön jemanden zu treffen der das schauspiel so sehr liebt wie ich." Ich sah in seine AUgen, die mich verzauberten. "ja, so geht es mir auch puck" sagte ich lächelnd und verlor mich für einen langen augenblick in seinen augen. Das was wir machten war wunderschön, doch es war auch gefährlich, denn ich merkte jetzt schon die aufkommende weh mut in mir, wenn das hier vorbei sein würde. Wie ein genteman zahlte er und wir liefen durch die engen schönen gassen von florenz und ich hörte musik. Ich lief vor und merkte, dass er zurückbieb. Lachend drehte ich ich nach ihm um und streckte meine hand aus "na komm" sagte ich liebevoll und freudig. ER nahm meine hand, er war dabei so zärtlich dass ich dachte ich würde gleich dahinschmelzen. Ich sah ihm in die augen und konnte nur lächeln. Ja, heute nacht herrschte hier wirklich magie. Seine worte verursachten bei mir eine gänsehaut und es kribbelte überall wo er mich berührte. es war so ein schönes gefühl dsss ich meinen kopf an seine schultern legte und mich etwas an ihn kuschelte. für einen moment schloss ich die augen um all diese eindrücke für immer abspeichern zu können. Wie er sich anfühlte, sein geruch, das lied im hintergrund und die wärme in meinem körper. Er war mir so nah dass er mir schwer fiel ihm nicht noch näher zu kommen ich ging etwas auf die zehenspitzen und unsere wangen berührten sich. Dann musste ich lächeln bei seiner frage denn sie war so dermaßen romantisch dass ich mich langsam wirklich fragen musste, ob das hier kein traum war. "nein" hauchte ich denn ich war etliche male im meer in ägypten, aber abends durfte ich dort nicht mehr draußen sein. "Aber ich denke heute ist eine wundervoll laue nacht um das zu änden" lächelte ich und nahm seine hand. Ich würde ihn nicht mehr loslassen. Heute nacht war ich sein und er mein. Auf dem weg machte ich mir natürlich etwas sorgen, weil ich keinen bikini drunter hatte, weil ich nicht vorbereitet war heute baden zu gehen aber ich sah meinen puck an und wusste, dass es egal war. Denn darauf würde er gar nicht achten. Sobald wir ams trand waren zog ich meine schuhe aus um den sand zu spüren und atmete die salzge luft tief ein "Ich liebe das meer" hauchte ich.


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]
    avatar
    Daffy

    Anzahl der Beiträge : 283
    Anmeldedatum : 25.08.11

    Re: Clayden

    Beitrag von Daffy am Do 12 Jul 2018, 11:26

    hätte ich gedacht das dies passieren würde als meine eltern sagten das ich mit ihnen musste statt mit meinen jungs abzuhängen? ehrlich nein, ich sass hier mit einem mädchen, welches mir eigentlich völlig fremd war- und dennoch war hermia mir näher als jeder andere mensch den ich bisher getroffen hatte. Eigentlich, wollte ich sie erst einfach nur abschleppen- als sie zu mir nach draussen kam- jetzt sass ich hier, lud zum ersten mal in meinem leben ein mädchen zum essen ein. wie sie über hermia sprach oder über ihre leidenschaft, welche sie mit mit teilte, liess mein herz schneller schlagen, abgesehen davon hatte ich ein komisches gefühl im magen, was nur daran liegen konnte das ich diesen beschissenen kavier nicht vertrug jedenfalls fühlte er sich an, als würde er in meinem magen flatten, ein vibirieren das mit jedem ihrer worte stärker wurde. "Naja, ich meine- die Alte die er eigentlich wollte wollte ihn nicht, also sporich hatte er liebeskummer als er julia trifft, ich habe dem lehrer versucht zu erklären das ein charakter sich im spiel selbst entwickeln muss. Ich meine julia war jemand anderem versprochen... er war sitzen gelassen worden, ich denke beide hatten nicht die beste ausgangsposition- aber hat er es verstanden nein, er wollte nen schwuchtel romeo..." ich regte mich darüber wieder auf. "Wir haben es auch gespielt...und- ich wollte tatsächlich die amme sein" ich legte mir die han an die brust. "Die amme? fuck, ich kann es mir richtig vorstellen." sagte ich ehrlich. wie sie da stand, nach julia rief, mit ihrer sanften stimme. "Du wärstb bestimmt ne tolle amme gewesen. ich kannn es richtig sehen, du mit einer niedlichen haube auf dem kopf- glaub mir ich wäre der erste gewesen der ein ticket gekauft hätte." sagte ich ehrlich.
    wir liefen durch die von tag noch aufgeheizten strassen, ich hatte das noch nie, jede sekunde- sonst war ich ich einfach nur happy ein kaltes bier mit meinen freunden zu trinken- eine abzuschleppen die mich am morgen bevor ich aufwachte verliess- und jetzt- vielleicht waren wir erst 2 stunden hier gemeinsam aber ich hatte angst sie gehen zu lassen, fuck was war nur los mit mir? ich hielt mir ihre hand hin, ich legte den kopf schief. "Warte bleib einen moment genau so stehen." sagte ich leise. ich prägte mir alles ein, der duft in den strassen, die melodie- wie ihre leicht gebräunte haut im orangenen licht der strassenlaterne glitzerte- ihr schönes lachen.- obwohl mich dieses bild- glücklicher machte als alles was ich zuvor gesehen hatte genauso traurig machte es mich, denn nie wieder würde ich, das war mir nie so bewusst wie gerade jetzt etwas sehen das nur im ansatz so perfekt war wie diese sekunde jetzt. sachte nahmihre hände in die meinen, tanzte mit ihr, ich wusste nicht was gerade mit mir passierte ich fühlte mich wie im rausch.- das alles der ganze abend diese laue sommer nacht war nicht ansatzweise real. "Komm dann wird es zeit das du, das meer bei nacht siehst." ich führte sie an einen etwas abseits von den betrunkenen party people teil des strandes. sie ging mit ihren füssen hinein, sagte das sie das meer liebte. Ich zog mein T Shirt wie auch meine hose aus. Rannte an ihr vorbei, mitten in die schwarze flut hinein. "Komm... sei mutig...." rief ich ihr lächelnd zu. "Es ist scheissegal was du darunter trägst..."

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am Do 12 Jul 2018, 18:34

    ich war heute sicherich auf ein abenteuer aus, sonst wäre ich dem fremden nie gefolgt, aber ich hätte nie gedahct, nicht im traum, dass er so ein toller mensch war. Ich hatte am Anfang gedacht dass er einer dieser tunichtgute war, ein cassanova der mich früher oder später einfach ins bett bekommen wollte wei die meisten männer eben. Aber er gab mir nicht einmal das Gefühl dass dem so war. ich hatte das gefühl er hatte wirklich ernsthaft interesse. und als er von romeo erzählte weiteten sich meine Augen "ja! Ja genau das! Er denkt an rosalinde und julia an ihre zwangsverlobung und plötzlich macht es bäng und es ist liebe auf den ersten blick! Aber es ist keine unschuldige liebe wie immer alle tun!" sagte ich begeistert und sah ihn an. Das feuer in seinen augen wenn er davon sprach, ich konnte es nur all zu gut nachvollziehen. ich lachte und zuckte mit den schultenr"Siehst du ich durfte mir nur anhören wie undankbar es von mir war, dass ich die Julia nicht haben wollte und wurde als verwöhntes prinzesschen hingestellt." ja, das war leider nichts neues bei mir mittlerweile hatte ich mich damit abgefunden. Wir liefen durch die straßen und es war so schön, denn hier kannte mich keiner, niemand drehte sich nach mir um und ich konnte einfach frei sein und durch die straßen laufen mit wem ich wollte und heute war es pk. aber ich wollte, dass er es nicht nur heute war schn jezt hatte ich ihn mein herz geschlossen und ich wollte so gerne wissen, wer er wirklich war. Aber ich wusste, dass dies alles zerstören würde also hielt ich mich zurück und bat ihn um einen tanz. "was ist denn?" fragte ich lächelnd als er meinte ich solle stehen bleiben. Und dann tanzten wir und wi hamonierten ttal gut zusammen. Ich legte meinen kopf an seine schultern und in dem moment gab es nichts außer uns beide und die musik und es war so ein wundervoller moment da konnte kein debütantinnenball der welt mithalten. "Sehr gern" hauchte ich dann als er mit mir zum meer wollte. ich betrahctete das meer vertröumt da rannte ein wilder puk an mir vorbei mitten in die wellen ich lachte. "du bist ja verrückt" lachte ich und er hatte meine sorgen genau erkannt. Ich grinste und sah zu ihm wie er in der dunklen masse plantschte, die sanft vom mondlicht beleuchtet wurde. Und ich sah kurz über meine schultern, zur stadt. Queen C hätte sowas nie gemacht. Sich noch am gleichen abend an dem sie einen ypen kennegelenrt hat vor ihm ausgezogen. Cleopatra Amalis hätte ausßerdem viel zu viel angst dass paparazzi sie erwischen würden. Puk rief und sie grinste. heute war sie keine queen, heute war sie keine amalis, sie war Hermia, hermia, die spaß haben durfte und ein ganz normales mädchen war. Also zog sie ihr kleid aus und rannte in untewäsche ins meer. auf den letzten metern viel sie ins kühle nass und lachte. "Du bist verrückt puk, aber ich mag das" lächelte ich und schwamm zu ihm. "der mond strahlt hell heute nacht" sagte ich sanft und zitierte aus romeo und julia. und wie auch bei diesen liebenden war mir klar, dass der zauber und dieser traum bei sonnenaufgang vorbei sein würden.

    und zur erinneurng cleo Very Happy

    eins:

    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQEUgcqEJZiq2nGWbuj8u2OFUrREXG1SoiUl5wha1d5FK05nQiA





    zwei:
    https://www.google.de/imgres?imgurl=https%3A%2F%2Fmedia1.popsugar-assets.com%2Ffiles%2Fthumbor%2F9QwiONWXrG6hJXCraHInFbfMTIg%2Ffit-in%2F1024x1024%2Ffilters%3Aformat_auto-!!-%3Astrip_icc-!!-%3Awatermark-!popsugar-watermark.png%2C-5%2C-5%2C0!-%2F2014%2F01%2F06%2F827%2Fn%2F1922398%2F4da1a1d4b8244325_spl148510_001%2Fi%2FNina-Dobrev-Bikini-Pictures.jpg&imgrefurl=https%3A%2F%2Fwww.popsugar.com%2Fcelebrity%2FNina-Dobrev-Bikini-Pictures-33341552&docid=cMe4rc4DtDKzWM&tbnid=PLDum8oD10_OZM%3A&vet=12ahUKEwiAw9fa_pncAhUnMZoKHfmDBbM4ZBAzKAEwAXoECAEQAg..i&w=681&h=1024&bih=635&biw=1366&q=nina%20dobrev%20bikini&ved=2ahUKEwiAw9fa_pncAhUnMZoKHfmDBbM4ZBAzKAEwAXoECAEQAg&iact=mrc&uact=8


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]
    avatar
    Daffy

    Anzahl der Beiträge : 283
    Anmeldedatum : 25.08.11

    Re: Clayden

    Beitrag von Daffy am Fr 13 Jul 2018, 00:29

    ich starrte sie nur mit offenen mund an, sie hatte genau verstanden, was ich sagen wollte- neiamnd hatte dies bisher kapiert doch diese mir völlig fremde frau verstand es, fast wollte ich sie nach ihrem namen fragen, aber ich wollte mich an den deal halten weswegen ich ohne das ich es merkte mich näher zu ihr über den tisch rüber neigte. ich nickte über ihre worte. "Entschuldige, ich bin absolut davon überzeugt das du die perfekte julia bist- ich meine-" ich machte eine allumfassende geste mit meiner hand die ihr sagte dass sie wirklich wunderschön war, eben wie julia. "Aber das ist es doch, es offensichtlich das du die perfekte julia bist, jeder erwartet es von dir, also davon gehe ich aus- aber die amme, sie wäre für dich eine herausforderung gewesen, du hättest eine leistung erbracht wenn mman sie dior abgenommen hätte- dass ist es doch was schauspielerei so entschuldige geil macht, etwas glaubhaft zu spielen- das einem nicht ähnlich ist, bei dir wäre es die amme gewesen. Ich hätte das gern gesehen." sagte ich lächlend. sie hatte mich umgehauen, ehrlich gesagt hatte ich genau das an romeo und julia nie verstanden, wie er sich plötzlich in julia verlieben konnte, einfach so. docjh mit einemmal heute, konnte ich es verstehen auch wenn es nur ein kurzer moment sein würde, doch hatte ich einmal genau gespürt was romeo empfand als er julia sah.
    sie fragte mich was war- ich lächelte zuckte mit den schultern. "Ich will mich für immer genau an diesen moment erinnern- ich weiss es kklingt wie aus einer dummen seifenoper aber ich meine das ehrlich- genau daran will ich mich für immer an erinnern- an diese sekunde." denooch nahm ich ihre hand, tanzte das erste mal ohne einen hintergedanken oder das ich ihr versautes ins ohr flüsterte was ich mit ihr machen wollte- ich fasste ihr nicht mal an den hintern wie bei eder anderen, ich sah hermia einfach nur an, genoss es ihr nah zu sein ohne das ich daran dachte sie auszusziehen obwohl mir meine lenden deutlich signalisierten das gerade diese region hermia wirklich mochte. neindas hier war anders, es ging nicht um meine sexuellen bedürfnisse an erster stelle nein, es ging nur einen mich selbst sein zu können ohne mich selbst zu sein.
    Ich rannte vor ihr in meinen boxershiorts ins wasser, ich hatte nie hemmungen mich auszuziehen, man sagte doch ein schauspieler war ein exibitionist, ja so war also ein schauspieler der hier gerade die rolle seines lebens spielte- "sich selbst." und es war eine rolle die mir nie gut gelegen war, ich war sensibel, verletzlich - ich liebte die kunst ja alles dinge die man nie gerne sah weswegen ich, hayden antony masen eben ein arsch spielte den bösen jungen der frauen verführte und sie befriedigte daran waren sie ja alle inetressiert- ausser sie, diese fremde deren echten namen ich nicht kannte- obwohl ich ihren neben all den namen die ich schon hören musste wissen wollte. schnell schüttelte ich diesen gedanken von mir weg. Sie kam ins wasser, verdaaamt war sie heiss, ich schluckte den schweren klos in meinem hals herunter. versuchte mich zu beruhigen. obwohl sie nur in ihrer unterwäsche bekleidet war, sah ich ihr in die augen. "Ich bin nur halb so verrückt wie du jetzt denkst, ich bin nur ein normaler mensch hermia." sagte ich lächlend. sie schwamm zu mir, zitierte shakespeare- doch ich sah auf ihre worte nicht an den himmel sondern blickte sie an. "Nein." sagte ich und drehte hermia zu mir. Vorsichtig strich über ihr gesicht. "Das.." ich strich mit meinem daumen die kontur ihres lächelns nach. "Das ist schöner, schöner als der mond, das warme wasser oder tanz- das essen. Dieses lächeln, es ist süss, unschuldig und dennoch verführend- du solltest dein lebenlang immer nur das tragen. es ist schöner als nacktheit oder ein edles kleid- es ist pur... einfach nur die echtheit selbst. Versprich mir das du nie aufhörst zu lächeln, auch mit dem ende dieser nacht. denn... dieses lächeln, ist was die bühnen dieser welt einmal verändern wird." sagte ich lächelnd. "Darf ich dich küssen?" gott hatte ich sie wirklich gerade diesen bullshit gefragt?! wpo war L.A Hayden der sie einfach genommen hätte.

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am Fr 13 Jul 2018, 02:33

    Ich dachte langsam hätte ich kapiert dass dieser mann mir gegenüber einfach nur der hammer war. Aber er toppte es immer wieder jetzt vor allem warum er anscheinend der einzige mensch auf diesem planeten war der kapierte, warum ich lieber die amme spielen wollte. "Danke, ja ganz genau das meine ich! Es ist doch langweilig immer dieses typecasting! Ich meine ja Julia ist toll, aber wenn ich julia spiele dann-naja2 meinte ich etwas verlegen denn irgendwie war es dömlich romantisch. "dann nur mit meinem romeo" meinte ich etwas schüchtern weil es mir peinlich war noch so eine märchenfantasie zu haben. Ich läcelte bei seinen worten als er innehielt. "Nein es klingt schön und auch wenn du mir das jetzt bestimmt nicht glaubst hab ich eben das selbe gedacht" meinte ich ehrlich und sah ein wenig traurigkeit in seinem blick die ich eben auch versoürt hatte. "hey" sagte ich liebevoll beim tanz "vergiss die sorgen" meinte ich ehrlich und hauchte in sein ohr. "Diese nacht gehört uns und keiner kann sie uns nehmen" denn ich wusste schon jetzt dass ich mich für immer daran erinnern würde und das ich das beste daraus machen wollte. Und als ich dachte es könnte nicht schöner werden gingen wir zum strand. er rannte vor und nach einer kurzen überlegzeit kam ich nach und schwamm zu ihm. "für einen normalen menschen bist du ziemlich abenteurlustig" sagte ich lächelnd. "machst du sowas öfters?" fragte ich ihn dann denn ich wustse ja nicht mal wo er herkam. Vielleicht war es ja auch seine masche um touristinnen rumzubekommen? Dann strich er über meine lippen und ich konnte nichts mehr sagen. Seine worte waren pure poesie und ich vergaß jeglichen zweifel und natprlich musste ich bei seinen worten lächeln. wenn er nur gewusst htte wie wenig ich im wahren leben zu lachen hatte und wie viel mir diese nacht beduetete. Und dann fragte er mich ganz gentleman like ob er mich küssen durfte, so etwas respektvolles hatte ich noch nie von einem mann erlebt. Ich spürte wie mein herz unglaublich shcnel pochte. "ja sehr gern" hauchte ich und schloss die augen um auf seine lippen zu earten. Was dann kam überbot alles was ich je gespürt hatte. Nicht mal sex war so gut wie dieser eine kuss. Es war pire leidenschaft liebe und die magie des abends. Ich schloss meine beine um seinen körper um halt zu bekommen denn im gegenstsaz zu ihm konnte ich gerade so stehen. Auch meine arme schlang ich um sein genick und wünschte mir wieder einmal dass dieser augenblick nie enden würde. Aber irgendwann kam es so weit und ich sah in seine augen, emrkte ich wie ich am ganzen körper zitterte. "ich glaube ich muss aus dem wassr" sagte ich verlegen lächelnd und wollte mich gar nicht mehr von ihm lösen.


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]

    Ildi

    Anzahl der Beiträge : 2084
    Anmeldedatum : 27.04.09

    Re: Clayden

    Beitrag von Ildi am Di 07 Aug 2018, 01:37

    you took my faith


    _________________
    I know my love isn't good enough for you
    But I could never live without you
    Therefor I am a selfish person...but a happy one.
    [/center]

    Gesponserte Inhalte

    Re: Clayden

    Beitrag von Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 18 Okt 2018, 11:09